Basisdiagnostik Herz/Lunge:


In der Praxis kann neben Ultraschalleistungen  eine komplette internistische Basisdiagnostik erfolgen.


- Langzeit-Blutdruckmessung
- Ruhe-EKG
- Langzeit-EKG
- Belastungs-EKG, Fahrrad-Ergometrie
-
Lungenfunktionstest, Spirometrie



Herz
Einen erhöhten Blutdruck spürt man in den allermeisten Fällen nicht, da eine Veränderung meist langsam über viele Jahre stattfindett. Optimal sind Werte bis 140/90 mmHg. Darüber sollte der Blutdruck nicht dauerhaft liegen. Oft kann schon durch eine einfache Optimierung des Blutdrucks das individuelle Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall deutlich gesenkt werden. Stress und Übergewicht begünstigen einen zu hohen Blutdruck. Wenn Sie an Gruppenschulungen interessiert sind, geben Sie mir bitte bescheid. Zur Kontrolle Ihrer Blutdruckwerte sind 1-3xtgl. Messungen in der Regel absolut ausreichend. Genauere Ausssagen kann die Langzeit-Blutdruckmessung über 24 Stunden treffen.


Die Ableitung der Herzströme (EKG) kann Aufschluss über  Herzrhythmusstörungen (z.B. Vorhofflimmern) geben. Auch Durchblutungsstörungen (KHK) oder Entzündungen am Herzen (Myokarditis) werden im EKG oft sichtbar. Manchmal treten Veränderungen des Herzschlages nur zwischenzeitlich auf (z.B. paroxysmales Vorhofflimmern). In der Regel sind diese Rhythmusstörungen aber gut zu behandeln. Sie müssen jedoch zumindest einmal zweifelsfrei aufgezeichnet werden. Hierfür kommt u.a. ein Langzeit-EKG über 24 Stunden zur Anwendung.


Ebenso ist ein Fahrradergometer für das Belastungs-EKG vorhanden, welches zur Diagnostik von Durchblutungsstörungen am Herzen eingesetzt wird. Wenn der Test negativ ausfällt, ist eine Durchblutungsstörung am Herzen (KHK =koronare Herzkrankheit) weniger wahrscheinlich. Für diese Untersuchungen vereinbaren Sie bitte einen Termin. Der Test dauert je nach Ihrer Belastungsstufe ca. 20 Minuten. Bitte bringen Sie zum Belastungs-EKG
ein Handtuch und festes Schuhwerk mit.



Lunge
Eine Überprüfung Ihrer Lungenfunktion (Spirometrie)  kann problemlos in der Praxis durchgeführt werden. Beachten Sie bei der Testdurchführung exakt die Anweisungen des Praxispersonals, da die Untersuchung stark von Ihrer Mitarbeit abhängt. Die Auswertung erhalten Sie in der Regel sofort nach der Untersuchung. In besonders schweren Fällen wird zusätzlich eine Bodyplethysmografie (Lungenfunktionstest in geschlossener Kabine) benötigt, wie sie der Pneumologe vorhält. Bitte bringen Sie Sprays, die Sie verwenden unbedingt mit in die Sprechstunde.

Gerne überprüfe ich Ihre aktuelle Medikation und stelle Ihnen einen schriftlichen Plan zusammen.